EnglishRussianGermanFrenchItalianSpanishArmenian

Stonehenge – Die älteste Sternwarte in der Welt

ZoratsKarer (auch Karahunj) gehört zu den Must-See-Orten in der ganzen Welt und vor allem in Armenien. Der Name Karahunjkann in der armenischen Sprache wie der "Klang der Steine" ("Kar" bedeutet "Stein" und "Hunj" "Ton, Stimme") interpretiert werden. Diese archäologische Stätte, die aus der zwe See more details

Holy Mount Ararat

Duration: 9 days / 8 nights; Tour Type: Cultural, Historical; Best Period: May - October; Distance: ~1080 km; Country: Armenia See more details

Garantierte Abfahrten

Dauer: 8 Tage / 7 Nächte; Tourtyp: Kulturelle und Freizeit-Tour. Beste Reisezeit: abhängig von der Terminfestsetzung; Distanz: ca. 500km; Land: Armenien See more details

Armenien– Top-Reiseziel

Dauer: 8 Tage / 7 Nächte; Tourtyp: Historische, kulturelle und Weinprobe - Tour. Beste Zeitperiode: März-November; Distanz: ca. 1080km; Land: Armenien See more details

ARMENIEN UNESCO

Dauer: 8 Tage / 7 Nächte; Tourtyp: Historische Tour,Brandy-und Weinprobe-Tour, Wandertour. Beste Zeitperiode: Mai-Oktober; Distanz: ca. 1550km; Land: Armenien See more details

Entlang der Großen Seidenstraße

Dauer: 8 Tage / 7 Nächte; Tourtyp: Seidenstraße, historisch, kulturell. Beste Zeitperiode: Mai-Oktober; Distanz: ca. 1550km; Land: Georgien, Armenien See more details

Spüren Sie den Weg von Armenien nach Karabach

  Dauer: 14 Tage / 13 Nächte; Tourtyp: Historische Tour, Jeep-, Abenteuer-, Weinprobetour. Beste Zeitperiode: Mai-Oktober; Distanz: ca. 1900km; Land: Armenien, Berg-Karabach  See more details

Perlen von Kaukasus

Dauer: 13 Tage / 12 Nächte; Tourtyp: Historische, kulturelle Tour, Weinprobe- und Feinschmecker-Tour. Beste Zeitperiode: März-Dezember; Land: Armenien, Georgien See more details
Tavush

Die Region von Tawusch liegt im Nordosten von Armenien und grenzt an Georgien im Norden, an Aserbaidschan im Osten. Archäologische Untersuchungen haben es bewiesen, dass die Region vonTawusch seit der Steinzeit besiedelt wurde. Jetzt ist Tawusch eine wunderbare Region. Die Hälfte von dieser Provinz istmit dichten Wäldern bedeckt. Die Region ist an Klosteranlagen, Festungen, Khachkars (Kreuzsteinen), Brücken, Gräbern, natürlichen und handgemachten Denkmälern und kulturellen Konstruktionen reich.

 

[sigplus] Critical error: Image gallery folder tavush/goshavank is expected to be a path relative to the image base folder specified in the back-end.

{gallery}tavush/goshavank{/gallery}

Das Kloster von Goschawank ist ein weiteres Meisterwerk der alten, armenischen Architektur. In den dichten Eichenwäldern des herrlichen Bezirks Dilidschan, im Dorf Gosh liegtGoschawank, das als eine wichtige, mittelalterliche Universität mit einem Handschriftendepot verwendet wurde. Armenisch, Griechisch, Latein, sowie auch einige andere Fremdsprachen und Musik wurden hier unterrichtet. Außer einer Bildungseinrichtung diente es auch als ein Ort, wo Handschriften erstellt und kopiert wurden.Das Kloster vonGoschawank wurde im Jahre 1188 an der Stelle des alten KlostersGetik errichtet, das durch das Erdbeben zerstört wordewar. MkhitarGosh, ein brillanter armenischer Gelehrter, Staatsmann, Autor zahlreicher Fabeln und Parabeln, sowie auch von dem ersten Strafgesetzbuch, nahm an dem Wiederaufbau des Klosters teil. Das Kloster hat später seinen Namen übernommen.

Goschawank liegt in der Nähe der turbulenten Flüsse und Bergdorfhäuser und hat keine Außenwände. Nur die Bauernhäuser umgeben das Kloster,einige von denen stehen in einer beträchtlichen Entfernung. Die herrliche Landschaft macht diesen Standort zu einem sehr beliebten Touristenziel.

 

[sigplus] Critical error: Image gallery folder tavush/haghartsin is expected to be a path relative to the image base folder specified in the back-end.

{gallery}tavush/haghartsin{/gallery}

Das Kloster von Haghartsinwurde in den 10.-13. Jahrhunderten gegründet und liegt inmitten derWälderdieser Region, in der Nähe der dicht bewaldeten Stadt Dilidschan. Neue Gebäude wurden in den späteren Zeiten zu dem Kloster hinzugefügt. Der Komplex besteht aus den Kirchen von St. Grigor, St. Astvatsatsin (Mutter Gottes) und St. Stepanos und anderen Gebäuden. Eine riesige Eiche fast im Alter des Klosters ergänzt die ganze Szenerie. Üppige Wälder und Berge fügen eine malerische Schönheit zum ganzen Komplex hinzu.

Jeder Teil der Klosteranlage ist von großem Wert, weilHaghartsin zusammen mit Goshawankauf der Liste des Weltkulturerbes steht.

Das einflussreiche, künstlerische Merkmal vom Haghartsin- Komplex ist die Kirche von St. Astwatsatsin. Es ist auch das größte Gebäude des gesamten Komplexes. Harmonische Bögen schmücken die Kuppel der Kirche. Dreieckige Riffe und Kugeln verbinden die Basen der Säulen, was dem Gebäude einen majestätischen Blick entleiht.

 

[sigplus] Critical error: Image gallery folder tavush/makaravank is expected to be a path relative to the image base folder specified in the back-end.

{gallery}tavush/makaravank{/gallery}

Makarawank ist eine Klosteranlage aus den Zeiten der 10. - 13. Jahrhunderte. Der Komplex befindet sich 6 km vom Dorf Achajur entfernt, in der bewaldeten Region von Tawusch. Der Komplex besteht aus Kirchen, einer Sakristei und anderen Anlagen von sekundärer Bedeutung, wie ein Brot-Bäckerei aus dem 13. Jahrhundert und ein Brunnen aus dem 12. Jahrhundert.

Die älteste von ihnen ist die Kirche von Makarawank mit einer Querflügelkuppel. Die reichen Blumenverzierungen und vielverzweigten Linien unterscheiden die Kirche von anderen Strukturen dieses Typs. Diese Verzierungen können an der Wand des Altars und auf den Inneneinrahmungen des Hauptfensters gesehen werden. Makarawank, sowie St. Astvatsatsin sind von großen Stückendes rund geschnittenen, dunkelrosafarbigen und roten Tuffsteins gebaut worden. Der Tuffstein ist der natürliche Hauptbaustoff vom armenischen Hochland, der von den örtlichen Meistern aus alten Zeiten bis heute verwendet werden.

 

[sigplus] Critical error: Image gallery folder tavush/yenokavan is expected to be a path relative to the image base folder specified in the back-end.

{gallery}tavush/yenokavan{/gallery}

Das malerische Dorf vonEnokawan liegt im nordöstlichen Teil von Armenien, in der grünen Region von Tawusch. Ein Teil des Dorfes ist ein schönes Tal, auf der anderen Seite liegt eine tiefe Schlucht. Die Schlucht verfügt über drei Höhlen mit einer Länge von 10-30 Metern, einer Breite von 15 Metern und einer Höhe von 1-10 Metern. Die Höhlen wurden im Sommer und im Herbst von Hirten als Schutz für sich selbst und für die Herde von Schafen verwendet.

In den dichten Wäldern kann jeder die wilden Birnen, Pflaumen, Kirschen, Himbeere und Erdbeere verkosten. Die Einheimischen machen gesunde Marmelade aus diesen Früchten.

Die Kreisverkehre des Dorfes sind so schön, dass es oft armenische Schweiz genannt wird. Das Dorf ist ein ausgezeichneter Ort für das Camping. VerschiedeneGasthäuser, zweistöckigeFerienhäuser und Camps begrüßen jeden Reisenden ganz herzlich, wo er als einSonder-Gast behandelt wird.