EnglishRussianGermanFrenchItalianSpanishArmenian

Stonehenge – Die älteste Sternwarte in der Welt

ZoratsKarer (auch Karahunj) gehört zu den Must-See-Orten in der ganzen Welt und vor allem in Armenien. Der Name Karahunjkann in der armenischen Sprache wie der "Klang der Steine" ("Kar" bedeutet "Stein" und "Hunj" "Ton, Stimme") interpretiert werden. Diese archäologische Stätte, die aus der zwe See more details

Holy Mount Ararat

Duration: 9 days / 8 nights; Tour Type: Cultural, Historical; Best Period: May - October; Distance: ~1080 km; Country: Armenia See more details

Garantierte Abfahrten

Dauer: 8 Tage / 7 Nächte; Tourtyp: Kulturelle und Freizeit-Tour. Beste Reisezeit: abhängig von der Terminfestsetzung; Distanz: ca. 500km; Land: Armenien See more details

Armenien– Top-Reiseziel

Dauer: 8 Tage / 7 Nächte; Tourtyp: Historische, kulturelle und Weinprobe - Tour. Beste Zeitperiode: März-November; Distanz: ca. 1080km; Land: Armenien See more details

ARMENIEN UNESCO

Dauer: 8 Tage / 7 Nächte; Tourtyp: Historische Tour,Brandy-und Weinprobe-Tour, Wandertour. Beste Zeitperiode: Mai-Oktober; Distanz: ca. 1550km; Land: Armenien See more details

Entlang der Großen Seidenstraße

Dauer: 8 Tage / 7 Nächte; Tourtyp: Seidenstraße, historisch, kulturell. Beste Zeitperiode: Mai-Oktober; Distanz: ca. 1550km; Land: Georgien, Armenien See more details

Spüren Sie den Weg von Armenien nach Karabach

  Dauer: 14 Tage / 13 Nächte; Tourtyp: Historische Tour, Jeep-, Abenteuer-, Weinprobetour. Beste Zeitperiode: Mai-Oktober; Distanz: ca. 1900km; Land: Armenien, Berg-Karabach  See more details

Perlen von Kaukasus

Dauer: 13 Tage / 12 Nächte; Tourtyp: Historische, kulturelle Tour, Weinprobe- und Feinschmecker-Tour. Beste Zeitperiode: März-Dezember; Land: Armenien, Georgien See more details

TAILOR MADE TOURS

Our Expos

I'ts Armenia

Currency

 

1. Tag / Tiflis - Bagrataschen - Akhtala - Haghpat - Sanahin - Alawerdi

Wir treffen auf der Großen Seidenstraße, an der Grenze von Bagrataschen und fahrenentlang der Seidenstraße nach Alawerdiund werden unterwegs eine kurze Besichtigungstour durch die Provinz von Lori machen.
- Akhtala - Die Festung wurde im 10. Jahrhundert von Kyurikid (Gezweig der Dynastie von Bagratuni) gebaut. Hier werden Sie von den atemberaubenden Fresken fasziniert.
- Das Kloster von Sanahin (UNESCO) - aus dem 10. Jahrhundert. Wörtlich aus dem Armenischen übersetzt,bedeutet der Name Sanahin "dieses ist älter als das andere". Es weist vermutlich auf das ältere Nachbarkloster vonHaghpat hin.
- Zum Mittagessen werdenwir traditionelle armenische Gerichte in der frischen Luft,im Empfang der wunderschönen Natur von Lori ausprobieren.
- Das Kloster von Haghpat (UNESCO) –aus dem 10. Jahrhundert, ein "Meisterwerk der religiösen Architektur und ein Lehrzentrum im Mittelalter"
- Begrüßungsessen. Übernachtung in Alawerdi

2. Tag / Alawerdi ( vorbei an Odzun und Dsegh ) - Wanadzor - Fioletowo - Dilidschan - Sewan 

Nach dem Frühstück im Hotel fahren wir entlang der Großen Seidenstraße, durch Odzun und Dseghin die Stadt Wanadzor.
- Fioletowo - ein Dorf mit der Mehrheit der Molokanen. Das Dorf hat einen extrem kalten Winter mit einem kühlen und milden Sommer. Es liegt unter einer dicken Schneeschicht während der langen Wintersaison. Von oben sind nur die Dächer der Häuser mit ihren rauchenden Schloten zu sehen. Die Bevölkerung des Dorfes wird von Jahr zu Jahr noch geringer. Immer mehr Einwohner wandern aus, und zwar mit der Hoffnung bessere Lebenskonditionen entweder in Armenien oder im Ausland zu finden.
- Dilidschan - die " armenische Schweiz" führt uns mit den Spuren der Großen Seidenstraße.
- Zum Mittagessen wird Fisch direkt aus dem Seeangeboten, der auf der traditionellen Weise gekocht wird
- Das Klostervon Sewanawank- Während des 8. Jahrhundert besiedelten ein paar Mönche auf der ehemaligen Insel von Sewan und fangen an, ihre Kirchen zu bauen. Dank der strategisch guten Lage kamen viele andere hierher. Für eine Weile war es die Residenz des Königs AshotErkat (Ashot des Eisernen), der seinen Namen dank seiner zahlreichen glorreichen Siege bekommen hat. Mit der Zeit wurden die Mauern des Klosters zerstört und im Jahr 1930 hat der letzte Mönch das Kloster verlassen.
- Abendessen und Übernachtung in Sewan

3. Tag / Sewanawank - Hayrawank - Noratus - Selim - Yeghgnadzor 

Nach dem Frühstück im Hotel werden wir einige Spuren der Seidenstraße in der Provinz Gegharkunik erforschen und folgendes besichtigen:
- Das Kloster von Hayrawank - armenisches Kloster aus den 9. - 12. Jahrhunderten.
- Noratus -Viele Khachkhars auf dem Friedhof von Noratus sind aus dem 13. bis zum 17. Jahrhundert und das älteste stammt aus dem 10. Jahrhundert. Der Friedhof erstreckt sich auf einem sieben Hektar großen Feld mit fast tausendKhachkars, jedes von ihnen einzigartige Ornamentik darstellt. Die Mehrheit vonKhachkars wird von Moos und Flechten bedeckt. Mehrere Grabsteine auf dem Friedhof zeigen geschnitzte Szenen von Hochzeiten und Leben auf einem Bauernhof.
- Die Karawanserei von Selim - Wir werden durch das Dorf Dzoragyugh entlang der Großen Seidenstraße zu der Selim Karawanserei fahren. Die Karawansereien waren im mittelalterlichen Armenien durchaus üblich.Im ganzen Land ist es die einzige, die aus alten Zeiten gut erhalten geblieben ist. Er wurde entlang des Selim –Überganges gebaut und begrüßt herzlich die vorbeigehenden, müden Reisenden und ihre Lasttiere. Dieses einzigartige Baudenkmal vom mittelalterlichen Armenien ist ein herrliches Relikt aus den Tagen, als Armenien die Kreuzungsstelle für die wirtschaftlichen, kulturellen und militärischen Angelegenheiten war.
- Abendessen und Übernachtung in Yeghegnadzor

4. Tag / Yeghegnadzor - Karahunj - Tatew - Khndzoresk - Sisian 

Nach dem Frühstück im Hotel werden wir entlang der Großen Seidenstraße in dieProvinz vonSyunik fahren und folgende Orte besuchen:
- Karahunj oder ZoratsKarer -Eine archäologische Stätte aus dem 2. Jahrtausend vor Chr. Es befindet sich auf einem Felsvorsprung, in der Nähe der Stadt Sisian, 1770 Meter hoch über dem Meeresspiegel. So haben die Armenierdie ältesteSternwarte in der Welt, sogar älter als das britische Stonehenge und die Pyramiden in Ägypten. Dies ist ein weiterer Beweis für die urzeitliche Zivilisation von Armenien, die sogar früher als die Mesopotamien und Ägypten oder eine andere Zivilisation auf der Erde existiert hat.
- Das Kloster von Tatew und Flügel von Tatew–Es war eine mittelalterliche Universität. Eine 5,7 Kilometer lange Seilbahn wurde gebaut, um die Besucher zu dem Kloster und den umliegenden Dörfern zu bringen. Esverspricht eine spannende Reise mit atemberaubender Aussicht auf die Schlucht.
- Zum Mittagessen probieren wirtraditionelle armenische Gerichteaus und gleichzeitigkönnen wir die atemberaubende Aussicht auf die Schluchten genießen.
- Khndzoresk - Höhlenwohnung, wo die Menschen sogar vor etwa 50-60 Jahre trotz der Wissenschaftsentwicklung und der Entwicklung des Lebens im Allgemeinen gelebt haben.
- Abendessen und Übernachtung in Sisian 

5. Tag / Sisian - Norawank - Areni - Eriwan 

Nach dem Frühstück im Hotel fahren wir entlang der Seidenstraße nach Eriwanzurück und werden folgendes besichtigen:
- Das Kloster von Norawank–aus dem 13. Jahrhundert. Ein Kloster mit malerischem Panorama, alter Geschichte und von großer Bedeutung.
- Zum Mittagessen werden traditionelle armenische Gerichte in einer Höhlencaféangeboten.
- Die Weinkellerei von Areni–Diese Weinkellerei wurde erst vor kurzem im Jahr 2007 in der Ortschaft vonAreni entdeckt und ist die älteste Weinanlage der Welt. Es ist 6100 Jahre alt. Optional * Weinprobe in der Weinfabrik.
- Abendessen und Übernachtung in Eriwan

6. Tag / Stadtrundfahrt durch Eriwan

Nach dem Frühstück im Hotel starten wir mit der Stadtrundfahrt durchEriwan. Die alte und zugleich fröhliche Stadt begrüßt alle Besucher in all seiner Bescheidenheit und in seinem Luxus. Diese antike Stadt ist älter als Rom. Die Stadt hat vier Siedlungsphasen aus dem Ende des 4. Jahrtausends v. Chr. bis zum Beginn des 2. Jahrtausends v. Chr. bezeugt. Die Stadt liegt auf den Haupthandelsrouten zwischen Osten und Westen, deshalb war sie ständig die Streitbühne für die Nachbarländer.
Die Tour beinhaltet folgende Reiseziele:
- Kaskad-Denkmal- Es hat 2.780 Treppen, das den 2780. Jahrestag der Hauptstadt bezeugt. Wenn Sie mit dem "Treppenaufgang" von 500 Metern Höhe und 50 Metern Breite aufsteigen, können Sie das herrliche Panorama auf das spektakulären Opernhaus, den Berg Ararat, sowie den Blick auf die ganze Stadt genießen.
- Matenadaran - Das Institut ist ein wichtiges Zentrum für die Erforschung und Bewahrung der armenischen Werke der antiken Literatur. Matenadaran verfügt jetzt über 16.477 überlebende Materialien und rund 300.000 Archivdokumente, etwa 2500 Fragmente sind in einem Aufbewahrungsort gesammelt.
- Zum Mittagessen werden traditionelle, armenische Gerichte angeboten
- Das Museum von Erebuni - 782 v. Chr.
- Abendessen und Übernachtung in Eriwan

7. Tag / Eriwan – Wunderhöhle - Garni - Geghard – Eriwan 

Nach dem Frühstück im Hotel beginnen wir mit der Fahrt in die Region von Kotayk, um die must-see Orte von Armenien zu besichtigen.
- Brandy-Fabrik in Eriwan - Das legendäre, armenische Land hat eine lange Geschichte der Weinherstellung vom feinen Geschmack. Laut einer bekannten Legende pflanzte Noah die ersten Reben im fruchtbaren Ararat Tal. Danach haben die Menschen den ersten Wein ausprobiert. Damit begann die Weinproduktion und verbreitete sich im ganzen Land.
- Wunderhöhle –Eine wunderbare, unterirdische Höhle von 21 Metern Tiefe. Nach dem Abstieg von 80 Treppen findet man sich in einem runden Saal, in einem mit KerzendekoriertenPavillon. Jede Person sollte einzeln hierher eingehen und eine Kerze mit einem Wunsch anzünden. Wie es der Meister zu sagen pflegte, die Kerze soll bis zum Ende ausbrennen, dann wird ihr Wunsch in Erfüllung gehen. Der Meister brauchte mehr als zwei Jahrzehnte, um diesen Höhlenschrein zu bauen. Diese Höhle wird mit der Arche Noah verglichen, und man betrachtet sie oft als die zweite Lade, die die Menschheit nicht aus Hochwasser, sondern aus Feuer retten wird.
- Der Tempel von Garni - ein heidnischer Tempel aus dem 1. Jahrhundert v. Chr. Es ist das einzige Überbleibsel der Hellenischen Epoche auf dem ganzen Gebiet von Kaukasus.
- Zum Mittagessen werden traditionelle armenische Gerichte angeboten. In Garni können Sie auch dem Backprozessvom armenischen Brot ‚Lawasch' in einem traditionellen Erdofen "Tonir" folgen.
- Das Kloster von Geghard (UNESCO) - Es wurde erstmals in einer Urkunde vom Jahr 1250 aufgezeichnet. Das Kloster ist auch mit den Reliquien berühmt, von denen die wichtigste der Speer ist, mit dem der Christus am Kreuz verwundet worden sei. Er wurde vermutlich vom Apostel Thaddäus dorthin gebracht.
- Abschiedabend und Übernachtung in Eriwan

8. Tag / Abfahrt

Transfer zum Flughafen. Abfahrt.