EnglishRussianGermanFrenchItalianSpanishArmenian

Stonehenge – Die älteste Sternwarte in der Welt

ZoratsKarer (auch Karahunj) gehört zu den Must-See-Orten in der ganzen Welt und vor allem in Armenien. Der Name Karahunjkann in der armenischen Sprache wie der "Klang der Steine" ("Kar" bedeutet "Stein" und "Hunj" "Ton, Stimme") interpretiert werden. Diese archäologische Stätte, die aus der zwe See more details

Holy Mount Ararat

Duration: 9 days / 8 nights; Tour Type: Cultural, Historical; Best Period: May - October; Distance: ~1080 km; Country: Armenia See more details

Garantierte Abfahrten

Dauer: 8 Tage / 7 Nächte; Tourtyp: Kulturelle und Freizeit-Tour. Beste Reisezeit: abhängig von der Terminfestsetzung; Distanz: ca. 500km; Land: Armenien See more details

Armenien– Top-Reiseziel

Dauer: 8 Tage / 7 Nächte; Tourtyp: Historische, kulturelle und Weinprobe - Tour. Beste Zeitperiode: März-November; Distanz: ca. 1080km; Land: Armenien See more details

ARMENIEN UNESCO

Dauer: 8 Tage / 7 Nächte; Tourtyp: Historische Tour,Brandy-und Weinprobe-Tour, Wandertour. Beste Zeitperiode: Mai-Oktober; Distanz: ca. 1550km; Land: Armenien See more details

Entlang der Großen Seidenstraße

Dauer: 8 Tage / 7 Nächte; Tourtyp: Seidenstraße, historisch, kulturell. Beste Zeitperiode: Mai-Oktober; Distanz: ca. 1550km; Land: Georgien, Armenien See more details

Spüren Sie den Weg von Armenien nach Karabach

  Dauer: 14 Tage / 13 Nächte; Tourtyp: Historische Tour, Jeep-, Abenteuer-, Weinprobetour. Beste Zeitperiode: Mai-Oktober; Distanz: ca. 1900km; Land: Armenien, Berg-Karabach  See more details

Perlen von Kaukasus

Dauer: 13 Tage / 12 Nächte; Tourtyp: Historische, kulturelle Tour, Weinprobe- und Feinschmecker-Tour. Beste Zeitperiode: März-Dezember; Land: Armenien, Georgien See more details

13 Tage / 12 Nächte

 

1. Tag /Ankunft – Stadtrundfahrt in Eriwan (Matenadaran, Brandy Fabrik, Erebuni Museum)

Treffen und Transfer zum Hotel. Check-in im Hotel. Später werden wir eine Stadtrundfahrt durch die rosa Stadt Eriwanmachen. Die uralte und zugleich fröhliche Stadt begrüßt alle Besucher in all ihrer Bescheidenheit und ihrem Luxus. Diese alte Stadt ist 29 Jahre älter als Rom. Die Stadt hat vier Siedlungsphasen aus dem Ende des 4. Jahrtausends v. Chr. bis zum Beginn des 2. Jahrtausends v. Chr. bezeugt. Da Eriwan auf den Haupthandelswegen zwischen Osten und Westen liegt, war es im Laufe der Zeit ständig die Streitbühne für die Nachbarländer.

Sie werden das faszinierende Wetter vom sonnigen Eriwan genießen, indem Sie um das Kaskad-Denkmal wandern. Es hat 2.780 Treppen, was den 2780. Jahrestag der Hauptstadt bezeugt. Wenn Sie mit dem "Treppenaufgang" von 500 Metern Höhe und 50 Metern Breite aufsteigen, können Sie das herrliche Panorama auf das spektakuläre Opernhaus, den Berg Ararat, sowie auf die ganze Stadt genießen.

Wir werden dann das Bücherdepot von alten Handschriften Matenadaran besuchen. Diese einzigartige Institution ist ein wichtiges Zentrum für die Erforschung und die Aufbewahrung der armenischen Werke der antiken Literatur. Jetzt verfügt Matenadaran über mehr als 16.477 überlebende Materialien und rund 300.000 Archivdokumente, darunter sind etwa 2500 Fragmente im speziellen Aufbewahrungsort gesammelt. Hier ist das älteste Pergamentbuch, das Evangelium des Lazarus zu finden, das in 887 geschrieben wurde.

Im Weiteren folgt der Besuch des Schlossmuseums Erebuni. Später bekommen Sie die einzige Möglichkeit, den legendären armenischen Kognak in der Brandy-Fabrik in Eriwan auszuprobieren. Sie werden die Geschichte und Technik der Kognak-Erzeugung in der Heimat von Kognakerfahren. Abendessen in einem beliebtesten traditionellen Restaurant mit einer Volksschau. Übernachtung in Eriwan.

 

2. Tag / Eriwan – Echmiadzin – Zwartnots – KhorWirap – Eriwan

Nach dem Frühstück im Hotel werden wir mit der UNESCO-Tour in die Region Armawir starten und den Heiligen Stuhl des armenischen Katholikos (UNESCO) – aus dem 4. Jahrhundert besuchen. Es ist die älteste Kirche in Armenien, und eine der ältesten Kirchen der Welt. Wir fahren später zum Kloster KhorWirap mit einem Stopp in der Nähe des Tempels Zwartnots (UNESCO) aus dem 7. Jahrhundert. Der Aufbau zeichnet sich mit seinen einzigartigen architektonischen Lösungen aus.
Nach etwa einer Stunde Fahrt erreichen Sie das Kloster KhorWirap, von wo Sie den besten Blick auf den biblischen Berg Ararat genießen können. Von diesem Ort wurde das Christentum in Armenien seit 301 n. Chr. verbreitet, und hier wurde der erste armenische Katholikos Gregor der Erleuchter für 13 Jahre wegen die Verbreitung von Christentum in Armenien gesperrt. Abendessen und Übernachtung in Eriwan.


3. Tag / Eriwan – Garni – Geghard – Wunderhöhle - Museum des Völkermordes – Eriwan

Nach dem Frühstück im Hotel besuchen wir das Top-Reiseziel von Armenien - Garni-Tempel (ein heidnischer Tempel aus dem 1. Jahrhundert, das einzige Überbleibsel der Hellenischen Epoche auf dem ganzen Gebiet von Kaukasus) und das Kloster Geghard (UNESCO). Das Kloster wurde erstmals in einer Urkunde im Jahr 1250 aufgezeichnet. Geghard ist mit den Reliquien berühmt, von denen die wichtigste der Speer ist, mit dem Christus am Kreuz verwundet wurde. Er wurde vermutlich von dem Apostel Thaddäus dorthin gebracht. In Garni können Sie auch dem Backprozess vom armenischen Brot “Lawasch” in einem traditionellen Erdofen "Tonir" folgen.

Wir fahren wieder nach Eriwan zurück und machen einen Stopp bei der Wunderhöhle, bei einer unterirdischen Grube von 21 Metern Tiefe. Nach dem Abstieg aller 80 Treppen findet man sich in einem runden Saal, in einem Pavillon, das mit Kerzen dekoriert ist. Jeder soll einzeln hierher absteigen und eine Kerze mit einem Wunsch anzünden. Der Meister brauchte mehr als zwei Jahrzehnte, um diesen Höhlenschrein zu bauen. Diese Höhle wird mit der Arche Noah verglichen, und man betrachtet sie oft als die zweite Lade, die die Menschheit nicht aus Hochwasser, sondern aus Feuer retten wird.

In Eriwan besuchen wir das Museum des Völkermordes auf dem Tsitsernakaberd Hügel. Abendessen und Übernachtung in Eriwan.

 

4. Tag / Eriwan – Areni – Norawank – Tatew – Goris

Nach dem Frühstück im Hotel besuchen wir dieWein-Fabrik von Areni, um den feinen armenischen Wein zu verkosten. Armenien ist mit seiner tief verwurzelten Kultur der Weinerzeugung berühmt. Die Tradition der Weinerzeugungbegann in Armenien aus alten Zeiten, und die Geheimnisse dieses wunderbaren Landes werden immer noch erforscht. Die Entdeckung des 6100 jährigen Weingutes in dieser Region ist ein guter Beweis dafür. Das Weingut wurde erst vor kurzem im Jahr 2007 in der Ortschaft Arenientdeckt und ist die älteste Weingut-Anlage der Welt.

Die archäologischen Expeditionen auf diesem Gebiet haben zahlreiche Spuren der Weinkultur in Armenien entdeckt, einschließlich verschiedener Gärungsfässer, Druckpresse für Wein, Vorratsdosen, Scherben in verschiedenen Größen, Metall-und Steingeräte, Reste von Kleidung und anderer Dinge, die sich auf die Weinerzeugung und den Haushalt der damaligen Zeit beziehen. Nach einer 15 Minuten Fahrt sind wir in einem ungewöhnlichsten und ruhigen Ort. Die ganze Magie des Klosters Norawank (aus dem 13. Jahrhundert) zieht jeden Reisenden so an, dass er seinen Weg unbedingt in die Richtung zum Kloster dreht.

Die schmale Straße zum Kloster ist von schönen Felsen auf beiden Seiten blockiert. Und nach ein paar Minuten Fahrt sind Sie auf einem Fels, wo sichder Komplex befindet. Hoch auf die Hauptstraße bekommen Sie den Eindruck, als ob Sie im Himmel seien, und wenn Sie Ihre Hand hinstreckten, könnten Sie den Himmel berühren. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihr Mittagessen in einem natürlichen Höhlencafé zu genießen.

Weiter geht die Tour in die Region Syunik, die mit ihrer faszinierenden Natur und zahlreichen historischen Stätten, darunter mit dem Tatew Kloster aus dem 9. Jahrhundert bekannt ist. Diese Klosteranlage liegt auf der Schlucht des Worotan Flusses und war in seiner Zeit eine wichtige politische Hochburg und eine der modernsten mittelalterlichen Universitäten von Armenien, wo Studenten humanitäre Wissenschaften studiert hatten. Wegen seiner Lage war es schwer zugänglich, aber jetzt führt eine 5,7 Kilometer lange Seilbahn (Flügel von Tatew) die Besucher zum Kloster, was unbedingt eine spannende Reise mit atemberaubender Aussicht auf die Schlucht unten verspricht. All dies macht das Kloster Tatew wirklich zu einem Reiseziel der Weltklasse. Abendessen und Übernachtung in Goris.

 

5. Tag / Goris – Khndzoresk – Stonehenge – Selim – Noratus - Sewan

Nach dem Frühstück im Hotel starten wir mit der Tour in die faszinierende Natur der Provinz Syunik, 8 km weit von der Stadt Goris entfernt. Hier können Sie sich in der Vergangenheit finden und die Höhlenwohnungen anschauen, wo die Ur-Menschen gelebt haben. Überraschenderweise haben die Menschen vor etwa 50-60 Jahren trotz der Entwicklung von Wissenschaft und Leben im Allgemeinen immer noch in diesen Höhlen gelebt.

Dieser Ort nennt man Khndzoresk, ein Ort, wo der Besucher das Gefühl hat, als ob die Zeit zu irgendeinem Zeitpunkt in der Vergangenheit stehen geblieben ist, damit man die ganze Schönheit der Wildheit bewundern kann. Die Höhlen, die von den Urmenschen geschnitzt worden waren, wurden nicht nur als Wohnungen, sondern auch als Militärbasis genutzt. Nach einem armenischen Katholikos lagen die Häuser 20 bis 30 Meter weit voneinander, und die Bewohner mussten mit Hilfe von Seilen nach oben und unten gehen. Das Dach jeder Höhle diente irgendwie als ein kleiner Garten für die andere und machte den Eindruck von einem Wohnblock.

In ca. 40 Autominuten werden wir eine andere antike Stätte erkunden: Stonehenge oder Karahunj. Diese archäologische Stätteaus dem zweiten Jahrtausend v. Chr.befindet sich auf einem Felsvorsprung, in der Nähe der Stadt Sisian, in der Provinz Syunik, etwa 1770 Meter hoch über dem Meeresspiegel. Es ist die älteste Sternwarte in der Geschichte, die älter als das britische Stonehenge und sogar die Pyramiden in Ägypten ist. Dies ist ein weiterer Beweis für die urzeitliche Zivilisation von Armenien, die von den undenklichen Zeitenkommt, als weder Mesopotamien, Ägypten, noch eine andere Zivilisation auf der Erde existiert hat.

Die Tour werden wir fortsetzen, indem wir einige Spuren der weltbekannten Seidenstraße erkunden, und insbesondere die Selim Karawanserei besuchen werden. Sie befindet sich auf dem Selim –Pass und begrüßt herzlich die vorbeigehenden müden Reisenden und ihre Lasttiere. Dieses einzigartige Baudenkmal vom mittelalterlichen Armenien ist ein herrliches Relikt aus den Tagen, als Armenien die Kreuzungstelleder wirtschaftlichen, kulturellen und militärischen Angelegenheiten war. Wir fahren dann zu Sewan-See mit einem Stopp bei dem NoratusFriedhof . Viele Khachkhars auf dem Friedhof von Noratuskommen aus den 13. bis 17. Jahrhunderten, und das älteste wurde im 10. Jahrhundert angefertigt. Der Friedhof erstreckt sich über ein 7 Hektar großes Feld mit fast Tausenden vonKhachkars, jedes von ihnen einzigartige Ornamentik darstellt. Mehrere Grabsteine auf dem Friedhof zeigen geschnitzte Szenen von Hochzeiten und Leben auf dem Bauernhof. Abendessen und Übernachtung in einem kleinen Bauern-und Fischerdorf, 126km nord-östlich von Eriwan, am Ufer des Sewan-Sees , in einem sehr stillen und entspannenden Ort .

 

6.Tag / Sewan – Sewanawank – Goshawank – Haghartsin– Lori

Nach dem Frühstück im Hotel genießen Sie die Perle von Armenien, den Sewan-See. Der Sewan-See stellt eine einzigartige Kombination von großen, hohen Bergen und vergleichsweise "weichem Wasser". Der Sewan-See ist einer der größten Süßwasserhochgebirgsseen Eurasiens. Er liegt auf etwa 2000 Meter über dem Meeresspiegel. Hier haben Sie die Möglichkeit, den Fisch direkt aus dem See auszuprobieren. Wir werden dann die Sommerresidenz des armenischen Königs Ashot des Eisernen (AshotErkat) – das Sewanawank Kloster (aus dem 9. Jahrhundert) erkunden. Weiter geht die Tour in die wunderbar bewaldete Region Dilidschan, wo wir das schöne Erscheinungsbild dieser Stadt aus dem 19. Jahrhundert genießen können. Diese wunderbar bewaldete Region ist an vielen Mineralquellen reich. Einige von ihnen sind mit Wichi in Frankreich und Davos in der Schweiz vergleichbar. Dilidschanwird "die Schweiz von Armenien" genannt.

Im Weiteren besuchen wir das Haghartsin Kloster (aus den 10-13 Jahrhunderten), das seinen besonderen Platz in der Kultur und Architektur von Armenien hat, sowie auch das Kloster von Goschawank (aus dem 13. Jahrhundert). Goschawank wurde als eine mittelalterliche Universität mit einem Bücheraufbewahrungsort verwendet. Die Gruppe wird dann in der Region von Lori zum Abendessen eingeladen und in einer "mittelalterlichen Burg" am Debed Fluss, zwischen den bewaldeten Hügeln und felsigen Hängen der Kaukasus- Berge übernachten.

 

7. Tag / Lori– Haghpat – Sanahin – Dsegh –Tbilisi

Nach dem Frühstück im Hotel werden wir das UNESCO-Kulturerbe vom historischen Armenien - die Klöster Sanahin (aus dem 10. Jahrhundert) und Haghpat (aus dem 10. Jahrhundert) erkunden. In der Zeit vom 10.bis zum 13. Jahrhundert war Sanahin ein wichtiges Lehrzentrum, wo humanitäre Wissenschaften und Medizin gelehrt wurden. Wissenschaftliche Abhandlungen wurden hier geschrieben und verschiedene Gemälde und Miniaturen geschaffen. In diesem heiligen Ort hat der große armenische Dichter Sayat-Nova gelebt und seine wunderbaren Lieder und Gedichte geschaffen.

Im Weiteren geht die Tour zum Dorf Dsegh. Hier finden Sie das Haus-Museum von einem renommierten armenischen Schriftsteller HovhannesTumanyan. Das Haus ist ein typisches Beispiel für ein altes armenisches Dorf. Dann fahren wir nach Bagrataschen –zu der Sadakhlo Grenze. Nach den Grenzformalitäten fahren wir nach Tiflis. Abendessen und Übernachtung in Tiflis.

 

8. Tag / Tiflis Stadtrundfahrt - Besichtigung von Mzcheta

Die Tour beginnt mit der Erforschung der ältesten Teile der Hauptstadt Tiflis am FlußKura, die das vielfältige Erbe der Jahrhunderte an einer Stelle gespeichert hat. Die Lage der heutigen Hauptstadt Tiflis wurde wegen der natürlichen heißen Schwefelbäder ausgewählt, die nun im Herzen der Stadt zu finden sind.

Traditionelle Häuser mit Balkonen und Weinreben begleiten uns während unseres Spazierganges zu Narikhala - Festung aus dem 4. Jahrhundert mit einem exquisiten Blick auf die Stadt, zu den ältesten Kirchen (Metechi aus dem 13. Jh., Anchiskhati aus dem 6. Jh, Sioni aus dem 6. bis zum 17. Jahrhunderten), zu Synagogen, Moscheen, Schwefelbädern, die einen unvergesslichen Eindruck auf Duma, Puschkin und Lermontow hinterlassen haben.

Die Häuser aus dem 19. Jahrhundert und hölzerne bunte Balkone werden uns zu der berühmten Freiheitsbrücke bringen und zu der Rustaveli Hauptallee, wo wir die vielfältige Architektur der Stadt erkunden können, vom Barock bis zu den modernen Stilen. Den Rest des Tages werden wir der Besichtigung der alten Hauptstadt Mzcheta widmen. Diese gemütliche und inspirierende Stadt liegt 30 Kilometer weit von der modernen Hauptstadt entfernt.

Georgien hat Christentum in Mzcheta in 337 nach Chr. anerkannt.. ST. Nino errichtete das erste christliche Kreuz, und die ersten Kirchen wurden hier gebaut, deshalb wird Mzcheta als eines der wichtigsten religiösen Zentren Georgiens betrachtet. Hier können Sie wichtige UNESCO-Weltkulturerbestättenbesichitgen- Jvari Kloster (6. Jh.), das auf einer Klippe liegtund eine der ersten christlichen Kirchen in Georgien ist, und Svetitskhoveli (11. Jh.) - Kathedrale, wo das Gewand Christi begraben ist. Laut der Legende solle Christus am Tage der Abrechnung gerade hier erscheinen, um mit den Leuten zu sprechen. Abendessen und Übernachtung in Tiflis.


9. Tag / Tiflis - Khazbegi - Tiflis

An diesem Tag werden wir die malerische Stadt Khazbegi besuchen. Die malerische Stadt Khazbegi (auch als Stephantsminda bekannt) liegt in den größten Bergen von Kaukasus. Entlang der Militärautobahn nach Khazbegi können die Besucher die magische Landschaft vom Jinvali Reservoir genießen und den Ananuri architektonischen Komplex (13.- 17. Jahrhunderte) besichtigen, der mit seinen einzigartigen Kunstschnitzereien auffällt und über einen herrlichen Blick auf den Stausee verfügt. Zu besichtigen sind auch der Querpass mit 2379 Metern hoch über dem Meeresspiegel und das Denkmal mit dem künstlerischen Mosaik, dasaus der Kommunismus-Ära als Erbe geblieben ist. Der Weg zur Gergeti Dreifaltigkeitskirche wird durch die schönen Täler und Wälder in leuchtenden Farben der Saison geführt. Die Kirche liegt 2170 Meter hoch über dem Meeresspiegel, und steht vor einem der höchsten und malerischen Gletscher im Kaukasus - Berg Khazbegi (5047m). Abendessen und Übernachtung in Tiflis.


10. Tag /Tiflis - Gori - Kutaissi

Die Tour beginnt mit der Fahrt in die Höhlenstadt Uplistsikhe (aus dem 1. Jahrtausend v. Chr.) mit seinem architektonischen Komplex von Wohnquartieren, Weinkeller, Bäckereien, alter Apotheke und sogar einem Theater. Das Letzterewurde in einen Felsen gehauen. Es ist auch der Ort, durch den die bekannte Seidenstraße in alten Zeiten überging. Der Weg zur Höhlenstadt wird durch schöne Geschichten über georgische Bräuche, Traditionen und Mythen begleitet. Als Gott die Erde an alle Völker der Welt verteilt hatte, kamen die Georgier zu spät. Der Gott fragte sie, warum sie verspätet waren. Die Georgier antworteten, dass sie unterwegs gestoppt hatten, um Ihre Gläser zu heben und auf ihn zu trinken. Der Gott war mit ihrer Antwort so zufrieden, dass er den Georgiern den Teil der Erde gab, den er für sich selbst reserviert hatte. Ein Besuch in Georgien wird es bestätigen, dass diese Legende in der Tat wahr ist.Bevor wir uns auf die zweitgrößte Stadt von Georgien-Kutaisi begeben, haben wir die Möglichkeit, den Geburtsort von Stalin zu sehen und sein Museum zu besuchen. Abendessen und Übernachtung in Kutaisi.

 

11. Kutaisi - Tiflis

Den neuen Tag beginnen wir in der Stadt, in die die legendären Argonauten kamen, und wo der Mythos des Goldenen Vlieses geboren wurde. Sie werden über das überraschende Naturparadies vor Ihren eigenen Augen erstaunt sein, über die Ost- Eleganz und das West-Rätsel. Unsere Tour führt uns dann zu den UNESCO – Weltkultererbestätten – die Bagrati Kathedrale, sowie das Gelati Kloster, wo der wichtigste König von Georgien - David der Erbauer begraben wurde. Diese Stätten kommen aus den 11-12 Jahrhunderten.. An diesem Tag werden wir auch die Prometheus Grotte besuchen und die Wunder erkunden, die von der Natur selbst geschaffen sind - Stalaktiten und Lavabodenzapfen.

Zum Mittagessen werden wir die köstlichste georgische Küche ausprobieren. Die Entdecker der neuen Küche werden zum ersten Mal die Vielfalt der Gemüse verkosten, die mit Walnuss, Kräuter, Gewürze und verschiedenen Käsen gemischt sind. Die Rezepte von den beliebtesten Gerichten wie "Satsivi", "Chakapuli", "Shkmeruli" und "Chikhirtma" werden unter den Georgiern streng bewahrt, die von Generation zu Generation übergeben werden. Die Feinschmecker werden den frischen Fischschätzen, der mit Knoblauch und Gewürzen gemischt und traditionell in den Walnuss-Blättern umwickelt ist, und sicherlich den Wein genießen. Die Weinarten sind von unterschiedlichem Geschmack und typisch für die bestimmteRegion, in der er erzeugt wurde. Jeden Tag werden die Gäste die verschiedenen und sehr gesunden Lebensmittel von Georgiern, die im Ausland mit ihrer Langlebigkeit bekannt sind, ausprobieren.Übernachtung in Tiflis.

 

12. Tag/ Tiflis - Sighnaghi - Welistsikhe - Tsinandali – Tiflis

Heute werden wir in die Kachetien Region fahren - Wiege des Weines und der besten Weingüter von Georgien. Nach der Ankunft in diese Region beginnen wir mit unserer Besichtigungstour durch die Stadt der Liebe – durch Sighnaghi. Sighnaghi kommt aus dem 18. Jahrhundert und ist eine der kleinsten Städte mit einer Einwohnerzahl von 2.146. Die Wirtschaft von Sighnaghidominiert mitder Weinproduktion und seinen traditionellen Teppichen. Die Stadt ist auch mit seinen Landschaften und historischen Denkmälern bekannt und wurde vor kurzem zu einem wichtigen Tourismuszentrum von Georgien entwickelt. Dank ihrer einzigartigen Architektur dient die Stadt nach der Restaurierung als Museum unter freiem Himmel. Diese Stadt bietet auch einen schönen Ausblick auf das fruchtbare und berühmte Alazani-Tal.

Am Morgen machen wir einen Stadtrundgang durch diese mittelalterliche Stadt. Zum Mittagessen werden wir im traditionellen georgischen Weinkeller gastieren, wo wir nationale Gerichte und den hausgemachten Wein degustieren können. Sie werden hier die georgische Gastfreundschaft, Traditionen und das Verhalten der Georgier zum Wein, zu diesem "gesegneten Getränk" kennenlernen. Sie hören die georgischen Toasts, die zahlreich sind, aber die wichtigsten und beliebtesten auf die Gäste, Freunde, auf die Frauen, Familienmitglieder, Verwandten und auf das Mutterland sind.

Danach besuchen wir das berühmte Chavchavadze Palast-Museum aus dem 19. Jahrhundert mit einem einzigartigen Garten. Später fahren wir zurück nach Tiflis. Abendessen und Übernachtung in Tiflis.

13. Tag / Abreise

Transfer zum Flughafen. Abschiedsessen.</p>

Für ausführliche Auskünfte und Beratung über die TOUREN NACH ARMENIEN mit TOUR ADVICEkontaktieren Sie uns bitte per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder füllen Sie einfach das untenstehende Formular aus.

 

Reservation Form
First Name (*)
Invalid Input
Last Name (*)
Invalid Input
Country (*)
Invalid Input
Phone
Invalid Input
Email (*)
Invalid Input
Date of arrival (*)
Invalid Input
Date of departure (*)
Invalid Input
Other members
Invalid Input
Add Children(age)
Invalid Input
The language of the tour guide
Invalid Input
Hotel
Invalid Input
Meal plan
Invalid Input
Sights you would like to visit
Invalid Input
Sight you would like to avoid
Invalid Input
Additional information
Invalid Input

Bis bald!!!