EnglishRussianGermanFrenchItalianSpanishArmenian

Stonehenge – Die älteste Sternwarte in der Welt

ZoratsKarer (auch Karahunj) gehört zu den Must-See-Orten in der ganzen Welt und vor allem in Armenien. Der Name Karahunjkann in der armenischen Sprache wie der "Klang der Steine" ("Kar" bedeutet "Stein" und "Hunj" "Ton, Stimme") interpretiert werden. Diese archäologische Stätte, die aus der zwe See more details

Holy Mount Ararat

Duration: 9 days / 8 nights; Tour Type: Cultural, Historical; Best Period: May - October; Distance: ~1080 km; Country: Armenia See more details

Garantierte Abfahrten

Dauer: 8 Tage / 7 Nächte; Tourtyp: Kulturelle und Freizeit-Tour. Beste Reisezeit: abhängig von der Terminfestsetzung; Distanz: ca. 500km; Land: Armenien See more details

Armenien– Top-Reiseziel

Dauer: 8 Tage / 7 Nächte; Tourtyp: Historische, kulturelle und Weinprobe - Tour. Beste Zeitperiode: März-November; Distanz: ca. 1080km; Land: Armenien See more details

ARMENIEN UNESCO

Dauer: 8 Tage / 7 Nächte; Tourtyp: Historische Tour,Brandy-und Weinprobe-Tour, Wandertour. Beste Zeitperiode: Mai-Oktober; Distanz: ca. 1550km; Land: Armenien See more details

Entlang der Großen Seidenstraße

Dauer: 8 Tage / 7 Nächte; Tourtyp: Seidenstraße, historisch, kulturell. Beste Zeitperiode: Mai-Oktober; Distanz: ca. 1550km; Land: Georgien, Armenien See more details

Spüren Sie den Weg von Armenien nach Karabach

  Dauer: 14 Tage / 13 Nächte; Tourtyp: Historische Tour, Jeep-, Abenteuer-, Weinprobetour. Beste Zeitperiode: Mai-Oktober; Distanz: ca. 1900km; Land: Armenien, Berg-Karabach  See more details

Perlen von Kaukasus

Dauer: 13 Tage / 12 Nächte; Tourtyp: Historische, kulturelle Tour, Weinprobe- und Feinschmecker-Tour. Beste Zeitperiode: März-Dezember; Land: Armenien, Georgien See more details
Gegharkunik

Die Region von Gegharkunikist mit dem Sewan-See und der Wasserscheide der zahlreichen Bäche bekannt, die in den Sewan-See einfließen oder ausgehend vom ihm durch den Hrazdan Fluss in Arax einmünden. Diese Provinz grenzt an die Regionen Lori und Tawush, und im Osten teilt sie die Grenzen mit der Republik Aserbaidschan.

Das Sewan Becken ist windgepeitscht und baumlos, aber verfügt über herrliche Skigebiete, eine ständig verändernde Oberfläche des Sees und eine reiche Geschichte. Rund um den See sind die Trommelsteine, die von den Festungen und Städten der Bronze-und Eisenzeit geblieben sind, und Brockenklumpen, dieauf den weiten Feldern der prähistorischen Gräber mit ausgezeichneter, brünierter Keramik zu finden sind.

Der Sewan-See hat eine antike Geschichte. Der König Rusa I eroberte das Sewan-Bassin und machte es zur Ostgrenze des Reiches Urartuin 720 v. Chr. Eine Reihe von Grenzmarkierungen von Artasches I zeigt die Anwesenheit der Arsacid Dynastie in hellenistischer Zeit.

Der See hat eine besondere Bedeutung nicht nur für die gesamte Region, sondern auch für das ganze Land. Es ist das größte Frischwasserbecken im Südkaukasus. Der See hat eine wichtige Auswirkung nicht nur auf das ökologische Gleichgewicht, sondern auch auf die Wirtschaft. Relativ kleine Seen sind Azhdahak, Aghmaghanmit einem Durchmesser von 50 Metern und einer Tiefe von 15 Metern.

In dieser Region gibt es viele Minen von Gold, Basalt, Sand und vulkanischen Tuff-Ablagerungen. 

 

[sigplus] Critical error: Image gallery folder gegharkunik/sevanavank is expected to be a path relative to the image base folder specified in the back-end.

{gallery}gegharkunik/sevanavank{/gallery}

Während des 8. Jahrhunderts besiedelten ein paar Mönche die ehemalige Insel von Sewan und fingen an, ihre Kirchen zu bauen. Aufgrund der strategisch guten Lage kamen viele andere hierher. Für eine Weile war es die Residenz des Königs AshotErkat (Ashot des Eisernen), der seinen Namen dank seiner zahlreichen, glorreichen Siege erhalten hat. Mit der Zeit sind die Mauern des Klosters zerstört worden und im Jahr 1930 hat der letzte Mönch das Kloster verlassen.

Nach der Rekonstruktion und Restaurierung (1956-1957) liegt jetzt die Klosteranlage Sewanawank auf einer Halbinsel, am nordwestlichen Ufer des Sewan-Sees, in der Provinz vonGegharkounik.

 

[sigplus] Critical error: Image gallery folder gegharkunik/vanevan is expected to be a path relative to the image base folder specified in the back-end.

{gallery}gegharkunik/vanevan{/gallery}

Das Kloster von Wanewan liegt auf einer Schlucht, im südlichen Teil des Dorfes Artswanist und ist ein wichtiges Stück der armenischen Architektur aus dem 10. Jahrhundert. Die Inschriften auf dem südöstlichen Teil beweisen, dass die Kirche im Jahr 903 gebaut wurde.

Das Kloster besteht aus zwei Kirchen und einem Glockenturm. Die beiden Kirchen werden von dem Glockenturm mit einem schweren Dach, einem falschen Gewölbe und einem zentralen Oberlicht verbindet. Der Turm wurde nicht mit dem ganzen Kloster gebaut, sondern erst später hinzugefügt.

Die Hauptkirche ist dem heiligen Gregor gewidmet.

 

[sigplus] Critical error: Image gallery folder gegharkunik/noratus is expected to be a path relative to the image base folder specified in the back-end.

{gallery}gegharkunik/noratus{/gallery}

Noratus liegt in der Region von Gegharkunik und ist ein altes, armenisches Dorf. Im Dorf liegt der größte Friedhof von Armenien, der mit seinen Kreuzsteinen bekannt ist. Früher war der größteFriedhof in Julfa, in Nachitschewan (im Territorium von Aserbaidschan), aber er wurde zwischen 1998 und 2006 zerstört, und jetzt ist der Friedhof in Noratus der Größte in der ganzen Welt.

ArmenischesKhachkar (Kreuzstein) ist eine geschnitzteDenkmalstele, die ein Kreuz aufträgt, und oft mit zusätzlichen Motiven wie Rosetten, Rankenwerke und botanische Motive verziert ist.Die Figuren von Blättern, Trauben, Granatäpfeln und Aprikosen sind typische Verzierungen für dieseKreuzsteine.

 

[sigplus] Critical error: Image gallery folder gegharkunik/sevan is expected to be a path relative to the image base folder specified in the back-end.

{gallery}gegharkunik/sevan{/gallery}

Wenn Sie einenBlick auf die Karte von Armenien werfen, werden Sie sicher bemerken, dass die Karte wie ein Kopf eines Mädchens mit langen Haaren und einer blauen Brosche aussieht. Die Brosche ist der Sewan-See, die nicht nur die Karte, sondern auch das Land Armenien schmückt. Es ist eines der größten Hochgebirgsseen der Welt.

Die Fahrt zum Sewan ist zweifellos eine der spannendsten in Armenien. Dieses Wunder der Natur wird durch das Geghama Gebirge umgeben. Das süße Wasser, die Sandstrände und die frische Luft locken Urlauber jedes Jahr an. Der Mensch und die Natur sind noch nie so harmonisch, wie es hier gewesen. Sie werden hier wirklich eine unvergessliche Zeit verbringen.